ABC-Etüde – Dunkles Wasser

Zu den Etüden bei Christiane. Die Wortspende stammt von Ludwig Zeidler. Er tauschte die roten gegen die Gummischuhe und setzte den Hut in genau dem richtigen Winkel auf den mager behaarten Schädel. Die Luft war kühl und es windete. Doch das störte nicht, so war er zumindest ausreichend allein, hatte das Ufer für sich und…

ABC-Etüden – Am Meer

Zu den Etüden bei Christiane. Die Wortspende kommt von Ludwig Zeidler. Triggerwarnung #Abschied #Ende Möwen putzen ihre Schnäbel an knochenbleichem Treibholz. Vom Hafen klingen Stimmen herüber, die fremd und vertraut zugleich sind. Ihre Sprache und auch wieder nicht. Sie war zu lange fort gewesen, hatte den salzigen Geruch fast vergessen, das fischige Aroma des angespülten…

ABC-Etüde – Warten

Zu den Etüden bei Christiane. Die Wortspende kommt von Ludwig Zeidler. Das Wasser kommt und das Wasser geht. Dazwischen ist Schlick und Wolken und manchmal ein bisschen Regen. Sie schaut auf die zurück kriechende Wasserlinie und wartet. Das macht sie schon eine ganze Weile, betrachtete kommendes und gehendes Wasser, Sonnenauf- und -untergänge, Wolkenberge, Vollmonde und…

Etüdensommerpausenintermezzo II – Sex on the Beach

Zum Etüdensommerpausenintermezzo II bei Christiane. „Sonnenuntergang am Stausee“, seufzte sie und goss sich noch etwas Weißwein in den Plastikbecher. „Lieber wäre mir Rimini gewesen, doch dieses Jahr ist eben alles anders.“ Die drei Hunde hoben kurz den Kopf, schnüffelten in ihre Richtung in Erwartung eines Leckerlis oder einer anderen Belohnung für das stundenlange Toben am…

Etüdensommerpausenintermezzo II – Irgendwo in Afrika

Zum Etüdensommerpausenintermezzo bei Christiane. An der Wasserstelle treffen sich die Tiere. Die Sonne geht unter und es passiert das, was auch bei uns Menschen zu beobachten ist. Haben wir ein gemeinsames Interesse vergessen wir für einen kurzen Moment unsere Feindschaft, das oben und unten und sitzen relativ einträchtig nebeneinander, stillen unseren Durst während die Schatten…

Etüdensommerpausenintermezzo II – Urlaub

Zu den Etüden bei Christiane. Keine Wortbegrenzung bedeutet lang, ich hoffe, das ist zu verkraften. Mit realen Orten tue ich mich schwer und ich hoffe, die Menschen, die möglicherweise an diesem Gewässer leben, können mir verzeihen. Die Bahn ruckelte, als sie anfuhr und er lehnte sich zurück in die rotstaubigen Kissen. Die Abteiltür war geschlossen…

ABC-Etüde – Wanderlust

Zu den Etüden bei Christiane. Die Wortspende kommt von Allerlei Gedanken. Sie öffnete ihren Rucksack und angelte ihre Trinkflasche hervor. Solche Tage liebte sie. Und dann liebte sie auch ihren Mann, von dem sie wusste, dass er sie hemmungslos betrog. Doch er war auch für sie da, holte sie regelmäßig aus ihrem düsteren Arbeitszimmer, packte…

ABC-Etüde – Still

Zu den Etüden bei Christiane. Die Wortspende kommt von nellindreams. Rote Socken. Er trug immer rote Socken, weil seine Mutter die Farbe so mochte. Doch die anderen mochten sie nicht. Oder ihn. Vielleicht auch beides. Ging er durch Straßen flossen die Menschen wie von selbst vor ihm auseinander, blickten verschämt in andere Richtungen oder durch…

ABC-Etüde – Licht aus

Zu den Etüden bei Christiane. Die Wortspende kommt von Red Skies over Paradise. Das Licht war aus, was nicht ungewöhnlich war. Eigentlich hatten sie fast immer kein Licht. Heizung auch nicht, aber das war jetzt nicht mehr so schlimm. Der Spätfrühling brachte laue Nächte und die Geschwister, mit denen sie sich das große Bett teilte,…

ABC-Etüde – Glücksfall

Zu den Etüden bei Christiane. Die Wortspende kommt vom Bodenlosz-Archiv. „Es dampfen die rechtsdrehenden Milchsäuren, während auf dem Mond die Tante Liliane mit dem Hausmeister Tango tanzt.“ Er machte ein paar Tanzschritte mit einer imaginären Tanzpartnerin, die man für Tango hätte durchgehen lassen können, versuchte eine Kehre, stolperte dabei über den vorderen Wiegeschrittfuß und setzte…