Detox-Woche

Ich bin mal ne Woche weg. Also hier und auch anderswo. Das Woanders bekommt mir nicht und der Rest ist einfach mal Konsequenz. Ich möchte schauen, wie es mir damit geht, eben nicht dauernd aufs Handy zu starren und mich in Gesellschaften zu bewegen, die mir nicht gut tun (also hier ist alles ok, aber…

Nicht im System

Systemsprenger nennt man die, die aus Systemen ausbrechen, die zerstören, in was sie hereingeboren, hereingewachsen sind. Anderen wird der Zugang zu Systemen verwehrt. Sie bekommen kein Bein auf den Boden, finden keinen Platz, keinen Raum, kein Eckchen, wo sie hingehören und ihren Hut aufhängen können. Ich habe mich lange gefragt, was verkehrt ist (mit mir)….

Rundumschlag

Friseurtermin verlegt wegen ganztägiger Fortbildung, Unterlagen angefordert und eben keinen Termin bei meiner Frauenärztin, dafür was mit Wartezeit, weil dicht bis Ende des Jahres. Ich habe die Abholung der Unterlagen beim Horrorarzt organisiert (da gehe ich nie wieder hin) und meinen Therapietermin auf online gelegt. Die letzte Schachtel kippen (meines Lebens?) ist angebrochen. Es ist…

Time, to say „frisch gestrichen“

Ich bin ein großer Freund der Realsatire. Und ich muss zugeben, Fortbildungstage der Bezirksregierung laden geradezu dazu ein. Man sitzt mit 30 hochmotivierten Mann*innen in einem kleinen Raum unter dem Dach, starrt, weil es nichts anderes zu sehen gibt, die Beamerergüsse an und wartet darauf, dass irgenwas losgeht. Alles tuschelt, redet, quatscht. man zeigt sich…

Ungenaue Konflikte

Also um es abzukürzen. Da ist was. Irgendein Gebilde turnt in meiner Brust herum. Ganz hinten, ganz klein. So klein, dass es nicht gefunden worden wäre, wäre ich nicht dieses Mal zur Mammographie gegangen. Die Supermammographie hat keinen Aufschluss gebracht, auch der Ultraschall hat nahezu versagt. Übrig blieb ein ratloses Ich und ein, sagen wir…

Manchmal reicht ein Erfolgserlebnis

Ich hab immer noch Angst. Das ist nicht weg, geht auch nicht weg, bis Klärung sie entweder löscht oder verschlimmert. Aber mitten in diesem Kanon aus Aufgaben, Eventualitäten und möglichen Dramen, ist ein Lichtlein angegangen. Die ersten beiden Bewertungen der Fernakademie sind da – und was soll ich sagen – ich hatte schon zu lange…

Rapidité

Momentan kann ich alles ganz gut ausblenden, überlege hin und her, was ich tue, wie ich damit umgehe, wenn dem denn tatsächlich so sein sollte. Nebenher erlebe ich Zeitdruck. Die angedeutete Ruhe war wohl eine (bewusste(?) Fehleinschätzung. Heute lobe ich mich für meine vorausschauende Arbeit. die Bilder sind jetzt in der Rahmung, zeitgerecht und wohlsortiert….

Keine Deko, keine Funktion

Irgendwann im letzten Jahr wurde mir klar, dass ich keine Deko mache. Keine Deko, keine Kinder, keine Hochzeiten, vielleicht eine Beisetzung und sonst das, was mir in den Kopf kommt. Meist was Soziales, manchmal auch nicht oder Neugierde. Ich selbst dazwischen denke über Menschen und Funktionen nach, also die Kombi daraus. ich, als Mensch, mit…

Gerade alles doof

Die Mammographie zeigt eine Auffälligkeit, bei einer Sache gibt es enttäuschte Gesichter und/oder Verärgerung über mich, weil ich eben nicht mehr kann und es steht im Raum, dass ich jahrelang um die Gunst des falschen Menschen gebuhlt habe. Ich habe Angst und das nicht ohne Grund. Ich fühle mich allein gelassen, von Gott verlassen und…

Dezente Paranoia

Der Körper erholt sich, der Stress bleibt. Ich stelle fest, dass ich unter dezenter Paranoia leide. „Was wäre wenn“, läuft als Hintergrundgedudel in Endlosschleife. Alte Wunden reißen auf, es stinkt und grummelt. Ich unterstelle, was Schwachsinn ist und meinem sonstigen guten Gefühl für Situationen widerspricht. Doch vielleicht zu oft ausgetrickst, zu oft übern Tisch gezogen,…