Veröffentlicht in Fotografie, Mal über mich, Mit Farbe oder auch nicht, Natur

(Fast) im Paradies

Im Sommer ist es überall schön. Die Sonne scheint, zaubert ein Lächeln auch in müde Gesichter. Blumen blühen, drängen mit Macht ins Licht, geben alles für die wenigen Monate, wo leben für sie möglich ist.

Ich ziehe die Schuhe aus, grabe meine Zehen in die warme Erde und fühle mich – geerdet. Ich muss gar nicht wegfahren, um mich zu erholen und näher an der Schöpfung zu fühlen. Ich muss nur da sein, im hier und jetzt und nicht mit meinen Gedanken bei der nächsten Verpflichtung.

Zuhause gelingt mir das schlecht. Immer ist was los, immer was zu tun. Wenn ich also zum Atelier fahre, zum Künstlerhof, wo ich untergekommen bin, ist es mittlerweile mehr als nur ein Ort, um zu arbeiten, auch wenn es mir dort besser gelingt. Es sind auch die Arbeitspausen, die ich genieße, die Momente, wo ich mich für einige Minuten vom Arbeitstisch wegstehle, den Blick über die Felder schweifen lasse oder einfach nur eintauche in den Moment.

Wenn ich die Hühner besuche oder einfach nur das unglaubliche Blau der alten Hoftore auf mich wirken lasse, fühle ich mich angekommen und geerdet.

Und dann geht es wieder zurück an die Arbeit, ich fühle mich erfrischt und erholt. Zwei Stunden reichen manchmal.

Die Farben der Natur finden sich dann auch wieder im Kreidekasten und am Ende bei den Fuzzies.

Heute blieb ich zu Hause, bastelte an bestehenden Entwürfen und machte das, was eben so zu tun ist. Und auch, wenn heute die Sonne nicht scheint, die Auszeit fehlt mir.

Alice

Veröffentlicht in Fotografie, Natur

Ein Leckerchen

Bei der ersten Durchsicht der Bilder ist es tatsächlich untergegangen. Ich schiebe es aufs schwüle Wetter und die Uhrzeit. Doch jetzt, wo ich soweiso nicht mehr schlafen konnte und mich noch einmal an die Bildbearbeitung setzte, fiel es mir auf.

Ich mag Mohn, ich mag Hummeln und ich mag sie auch in schwarzweiß.

Alice

PS: Und noch einmal, das ist eine analoge Aufnahme von einem Relikt aus den 60ern 😉

Veröffentlicht in Fotografie, Natur

Edixa

Geschenkt habe ich sie bekommen und sie machte nicht viel her. Das Kunstleder löste sich überall. Ich zog es ab, schrubbte vorsichtig den Kleber runter und ließ einen Film probelaufen. Außer ein paar Belichtungsfehlern, bin ich außerordentlich zufrieden, die Linse ist der Hammer.

Alice

Veröffentlicht in City, Fotografie, Natur

Kellerkind

Computerhockerei macht es immer noch schlimmer, Kellerchemielabor ist okay. Hände in den Schoß legen geht nicht.

Es gab Experimente, manche toll, manche weniger. Die ersten Fotogramme und ein paar Vergrößerungen alter Schuldias 🙂

Unterschiedliches Papier, unterschiedliche Vorlagen. jedes Mal neu, nicht immer so prall kontrastreich, aber immer spannend…

Alice

Veröffentlicht in Fotografie

Was geht…

Ich experimentiere. Zwischen Pizza backen auf dem neuen Gasgrill und Jungs anleiten, laufen drei Negative zum Blaumachen durch. Welche Motive sind geeignet? Wie bearbeite ich sie optimal für gute Ergebnisse? Was macht Wasserstoffperoxid mit dem Blau? Wie ist der Einfluss von Schichtdicke und Mischungsverhältnis?

Ich bin ein wenig gestresst, Sonntage sind in letzter Zeit viel zu voll. Doch ich mag die Ergebnisse…

Der kleine Junge ist übrigens mein Mann als 2jähriger. Das Bild ist jetzt bei seinen Eltern.

Alice