Veröffentlicht in Fotografie

Am Straßenrand

Gehe ich mit den Hunden, lege ich wenig Wert auf Begegnungen. Trubel habe ich zu Hause genug, da möchte ich nicht zwingend anderen Menschen begegnen. In der heutigen Zeit nicht und auch sonst, fühle ich mich mit mir alleine oder wenig Gesellschaft wesentlich wohler.

Die Gegenden, die ich aufsuche, sind deshalb wenig frequentiert. Ich mag tiefe Wälder und Trampelpfade neben leeren Pumpenhäusern. Die Brombeerranken greifen nach mir, irgendwo verrottet Holz und über mir kreist ein Raubvogel. Der Rest ist still.

Und da liegen sie manchmal, solche Schätze. Dieses scheint, so lehmverklebt, wie es ist, lange im Wasser gelegen zu haben. Irgendwann wurde es sicher geklaut, dann vermisst. Ein Polizist hat eine Anzeige geschrieben und eine Versicherung hat bezahlt. Dann wurde es ins Wasser geworfen oder fiel hinein. Es wurde geborgen und einfach an der Seite abgelegt.

Dort ruht es jetzt, grüßt die Vorübergehenden, hält netterweise die Klappe und lässt Moos über sich wachsen.

Guter Plan

Alice

Veröffentlicht in Fotografie, Mal über mich

Break through

Der Sohn schleppte mich und die Hunde wieder auf einen Ausflug. Am Kanal entlang in Richtung Chemiewerk liefen wir. Die Luft tat gut, verscheuchte den schmerzenden Schädel, ein bisschen wurde geknipst, ein bisschen mit den Hunden trainiert. Die Rappeldose kommt bei der Großen immer seltener zum Einsatz, es wird.

An einem alten Pumpenhaus konnten wir durch zerbrochene Glasbausteine ins Innere schauen, daneben prangte dieses kleine Graffiti (oder nennt man das anders, wenn es mit einer Schablone erstellt wurde?)

Ich empfand es wie einen Aufruf an mich, deswegen hielt ich es fest. Das zerbrochene Glas daneben erinnerte mich daran, dass Veränderungen alte Strukturen erst zerstören müssen und manches auf der Strecke bleibt.

Der analoge Film hängt zum Trocknen aus, ich überlege, ob ich noch weiter am NaNoWriMo schreiben soll, die Inspiration geht gerade eigene Wege. Wahrscheinlich muss ich nur mal richtig durchatmen, dann geht es wieder.

Alice

Veröffentlicht in Fotografie, Mal über mich, Natur

Eine Hexe

Eine Hexe treibt ihr Unwesen in meinem Kopf. Kurz nach Mitternacht warf sie mich aus dem Bett, kriecht durch Knochen und Haarwurzeln, keift, schreit und kratzt. Mit einem Zaubertrank verwies ich sie in ihre Schranken, doch sie lauert leise zwischen den Zweigen.

Alice

Veröffentlicht in Fotografie, Natur

Herbstlaub

Meine digitale spinnt. Sie hat sich überlegt, dass es doch unnötig sei, Bilder scharf zu stellen. Ich hoffe mal, dass sie sich nur verschluckt hat.

Glücklicherweise weigert sie sich nicht immer und hat diese kleine Herbstimpression eingefangen…

Alice

Veröffentlicht in Fotografie, Natur

Im Hexenwald

Es nebelte und nebelt immer noch. Die Sonne ging gerade auf und die analoge war mit der Kombination restlos überfordert, da ich das Stativ nicht mitschleppen wollte. Also wurde es ein digitaler Ausflug.

Die Entscheidung für die 50mm Festbrennweite war eine gute, auch wenn es Situationen gab, wo ich gerne Weitwinkel gehabt hätte. Durch die kleine Blende von 1,8 war stressfreies Fotografieren möglich, auch wenn ich zusätzlich zu Beginn noch die ISO hochschrauben musste, digital sei dank.

Es ist ein Hexenwald und er wirkte heute bei Nebel noch um einiges gespenstischer als gestern, wo die Sonne zwischen den Bäumen hindurch auf das Laub schien.

Autofocus, durfte ich lernen, ist bei Nebel eine nicht ganz risikofreie Wahl. Einige Bilder blieben flauschig.

Doch nun begleitet mich durch den Hexenwald Hohe Mark.

Alice

Veröffentlicht in Fotografie, Natur

Im Wald, da sind die Räuber

Wir kamen vom Weg ab, aber ganz bewusst und durchaus berechnend. Das schöne Wetter lockte uns immer tiefer. Wir gerieten auf Holzwege und fanden doch immer wieder Trampelpfade, die uns versprachen, sehr bald zurück in die vermeintliche Zivilisation zu führen.

Schwarze Pilze wuchsen schleimig am Wegesrand, fluffiges Moos wuchs an Bäumen hoch, überwucherte Gräser und Pilze.

Verwunschen war es und erholsam. Es ist was dran am Waldbaden.

Dieses Mal, ganz ausnahmsweise digital fixiert. Der Film in der netten alten Praktika ist noch nicht vollständig gefüllt.

Alice