Tag 131/365 – Immer voran

Gerade würde ich gerne kneifen, auch wenn viele das nicht verstehen können. Der Impftermin steht an und ich habe Angst. Seit meiner Kindheit stehe ich irgendwelcher Chemie, die in meinen Körper gepumpt wird, skeptisch gegenüber. Doch die Alternative mag ich nicht bedenken. Ich habe Angst vor Corona und für den Rest meines Lebens mag ich…

Tag 130/365 – Es kühlt ab

Nicht nur das Wetter draußen hat sich entschlossen, die stechende Hitze des Sonntags aufzugeben, auch hier kühlt die Luft ab. Es ist zu erwarten, wenn Erwartungen im Raum stehen, die nicht erfüllt werden oder können. Dass ich mich weigerte, bei einer Bagatelle, den Notarzt zu spielen, mag dazu kommen. Abgesehen davon habe ich das Bauteil…

Besucher

Wir haben eine Wildkamera, eigentlich schon relativ lange. Das Datum auf dem Bild stimmt allerdings nicht. Weder mein Mann noch ich haben Lust, uns mit der Feinjustierung abzugeben. Doch das ist auch nicht wichtig, weil es mich de facto nicht interessiert, wann die Tierchen vorbeikommen. Fast jedes Mal ist dieses Rotkehlchen auf dem Bild. Es…

Tag 129/365 – Nächster Schritt

Mal wieder Kopfweh weil der Mai dieses Jahr nicht den Wonnemonat gibt. Gleichzeitig in der nächsten Woche einen Berg Termine. Die Impfung steht an und nebenher das Kennenlernen der möglicherweise neuen Therapeutin. Nebenher Wiedereingliederung und ein Treffen zu einem Shootingvorgespräch, das mir sehr am Herzen liegt. In der Folge war der Nachtschlaf eine Katastrophe, selbst…

Tag 128/365 – Trotzdem

Es ist noch gar nicht so lange her, wenn ich es auf meine Lebenszeit anrechne, da war so vieles anders. Wenn ich etwas tun wollte, dann habe ich es gemacht. Bin aufgestanden, habe mich angezogen, meine Klamotten geschnappt und bin losgezogen. Natürlich ging das nicht immer so einfach, als die Kinder noch klein waren. Doch…

Tag 127/365 – In meinem Puppenhaus hängen keine Bilder

Irgendwo zwischen Nachmittagskaffee und Abendessen, während ich über Infrarotfotografie nachdachte und durchs Haus taperte, irgendwie erschöpft und der Mann im Keller einer neuen Idee der Lärmdämmung nachging, sah ich mich um. Ich dachte, wie so oft, daran, wie es alleine in diesem Haus war, wie sehr ich mich nach Ruhe sehnte, wie es war, als…

Ausnahmsweise digital

Bevor ich einen Film einlege, teste ich ganz gerne mit einer digitalen vor. Besonders, wenn es sich um so ein diffizieles Ziel wie die Infrarotfotografie handelt. meine Canon ist dabei vollkommen abgekackt (sorry), der eingebaute IR-Sperrfilter lässt keinen Krümel infrarotes Licht durch. Und bevor ich jetzt ganz viel schreibe, was wahrscheinlich nur wenige verstehen: Bei…

Tag 126/365 – Wetter und andere Sauereien

Hier bei uns ist gerade November. Es ist grau und düster, Regen pladdert und es ist kühl. Zwischendurch zieht ein Gewitter durch und dicker Hagel donnert auf junge Pflanzen. Dabei ist bereits Mai und ich warte auf Sonne und Licht. Die Kameras sind gerade eingemottet, mein Outdoorstudio ( Pavillon mit dunklen Seitenwänden) ist noch nicht…

Kleine feine Ausstellung

Endlich sind die Portraits am Platz. Zwölf Stück habe ich vergrößert, gerahmt und in das Fenster unseres Künstlerhofes gestellt. Jetzt, nach der letzten Auswahl und dem endgültigen Veröffentlichen, zeige ich sie Euch auch hier. Alice

Tag 125/365 – Langeweile

Ich bin kein Snob, hoffe ich zumindest. Doch es gibt Dinge, die für andere normal sind und die ich kaum ertragen kann. Nach einem Gespräch, dass ich gestern führen musste, machte sich spontan eine ganz üble Erschöpfung breit und ich verstand zuerst nicht, warum. Schließlich hatte ich mich nachmittags noch eine halbe Stunde hingelegt, hatte…