Tag 311/365 – Unordnung

Ich bin gerade unaufgeräumt auf eine recht angenehme Weise. Die Zeit driftet vorbei, man erzählt, witzelt, badet, frühstückt irgendwann um 12 das, was vom Abendbrot übrig blieb und lässt den Samstag einen guten Mann sein. Die Organisation der geplanten Fahrt hat geklappt und das nimmt Druck aus dem System, lässt ein wenig Vorfreude aufkeimen. Der…