Fluchtgedanken und Horrorfilme

Ich komme kaum zur Ruhe. Egal, wohin ich gehe, da ist schon vor mir jemand. Wenn es hart auf hart kommt und ich so gar nicht mehr abschalten kann weil einfach zu viel Mensch da ist, erträumen ich mir einen Zufluchtsort. Das geht am einfachsten kurz vor dem Schlafengehen. In meiner Phantasie gibt es ein…

Warum eigentlich nicht?

Ein Plan nimmt Gestalt an, eine Bemerkung löste ihn aus, die Lawine rollt, ich schau, was draus wird. Andere machen es auch, sind erfolgreich damit, es schadet nicht, es ist lediglich ein seltsames Gefühl. Immer sagte man mir, dass das nicht geht und ich glaubte es ihnen. Ich verzichtete, erfüllte ungeliebte Pflichten, nahm mich und…

Traumtänzer

Als Kind bekam ich das oft zu hören, ich sei ein Traumtänzer. Es hatte einen negativen Beigeschmack und war wohl auch so gemeint. Füße auf den Boden, Blick geradeaus und im Gleichschritt marschieren. Tun, was alle tun, nicht aus der Reihe tanzen, nur nicht auffallen. Ich träumte dennoch. Von Bühnen, die ich tanzend füllte, von…

Gutenachtgedanken – Was wäre wenn?

Okay, es ist müßig. „Was wäre wenn“ bedeutet das ja nicht ist oder noch nicht oder vielleicht niemals. Ich, als Träumerchen, habe dieses Werkzeug immer dabei. Und manchmal, ganz selten, schaffe ich es, den inneren Kontrolleur, der immer „Geht NICHT“ brüllt, abzulenken. Dann gebe ich ihm etwas, an dem er sich die Beißerchen polieren kann…

Tag 221/365 – Tieftraumtage

So richtig wach bin ich noch nicht. Der Kaffee wirkt nur langsam, meine Finger sind noch reichlich unsicher auf den Tasten. Es ist spät geworden gestern Abend. Zum einen wollte ich auf Sohn#3 warten, der gestern seinen letzten Drehtag als Kabeljunge bei einem semiprofessionellen Dreh hatte ( wobei semiprofessionell nicht stimmt, es ist halt eine…

Tag 139/365 – Alltagsträume

Was siehst du, wenn du die Augen schließt? Wovon träumst du, wenn einen Moment Ruhe um dich einkehrt, mal nichts zu tun ist, du die Hände in den Schoß legst und dich entspannst. Welche Ideen kommen dir dann, wollen gehört werden? Wie oft wischt du sie beiseite, weil sie vermeintlich keinen Platz in deinem Leben…

Tag 32/365 – Träume

Wünsche klug! Wenn mir etwas hoffentlich nie ausgehen wird, dann sind es Träume. Schon als Kind konnte ich stundenlang durch Luftschlösser streifen, mit Einhörnern spielen. Ich war Prinzessin und Kriegerin, Häuptlingstochter und Revolverheldin. Irgendwann wurden die Luftschlösser konkreter, architektonisch machbarer, greifbarer. Sie hatten etwas mit mir, meinen Möglichkeiten zu tun. Das echte Leben wurde damit…

Revoluzzer im Kaschmirpulli

Ich hab ein gutes Leben, einen Job, zwei gesunde Kinder ( Junge und Mädchen), Reihenhaus, Familienkutsche. Samstags geht’s zum Kegeln mit den Mädels, wir trinken Prosecco und rauchen heimlich eine Mentholzigarette. Einmal im Monat auf die Piste, zur großen Schlagernacht im Discozelt. Da lass ich mir dann ein Sektchen oder auch zwei ausgeben. Aber nach…

Tag 3/365 – Wartezeiten

Das geht besser Manchmal sind aller guten Dinge drei, heute nicht. Abgesehen davon, dass ich schlecht geschlafen habe, verbrachte ich den halben Tag am Rechner um eine Prüfung vorzubereiten. Mein Ehrgeiz ist bei solchen Gelegenheiten immer, möglichst alles an einem Tag abzuarbeiten. Da mein daumenlahmer – und deshalb fahruntüchtiger – Mann aber zum Arzt musste, war die…