ABC-Etüde – Shooting

Zu den Etüden bei Christiane. Die Wortspende kommt von Wortman. Rostrotes Wasser floss an der kahlen Steinwand herunter. Es war kalt und durch die Fenster, die schon vor Jahrzehnten Jugendliche mit Steinen eingeworfen hatten, fegte starker Wind. Das Dach hatte Löcher und er hatte eine Art Pavillon aufgebaut, um das teure Equipment zu schützen. Und…

Illustrationsüberlegungen

Tatsächlich habe ich das noch nie gemacht, außer bei einer der Etüden. Illustration ist ein heikles Thema, denn es muss zu den Geschichten passen, der Stil muss stimmig sein und es darf tatsächlich nicht zu viel verraten. Raus aus dem Rennen ist demnach diese hier. Weil ich sie als Zeichnung aber durchaus gelungen finde, zeige…

ABC- Etüde – Im Hühnerstall

Zu den Etüden bei Christiane. Die Wortspende kommt vom Café Weltenall. Karl heißt der Hahn und er ist der Älteste auf dem Hof. Die Hennen kommen und gehen, piepsen zuerst als flaumige Küken über den Hof, werden dann, dank seines Einsatzes zu Eierlieferantinnen und landen am Ende in der Suppe. Nur er bleibt. Längst zu…

ABC-Etüde – Geduld

Zu den Etüden bei Christiane. Die Wortspende kommt von Ludwig Zeidler. „Bezaubernd“, ächzt er und nickt, während sie sich langsam vor dem Spiegel dreht. Das fünfte Geschäft, das sicherlich zwanzigste Kleid und er sitzt abgestellt in einer dieser kleinen Ehemannsitzecken auf unbequemen aber schicken Sofas, bekommt unter der Maske kaum Luft und ist lediglich zugelassen,…

Es ist immer der erste Satz

Geschichten sind dynamisch, nur ganz selten weiß ich am Anfang, was alles passieren wird. Habe ich ein Thema – wie jetzt bei einer Ausschreibung – taucht vor meinem geistigen Auge einer der Protagonisten auf. Ich sehe ihn in allen Einzelheiten. ich weiß, wie er tickt, wie alt er ist, kenne seine bevorzugte Kleidung und seine…

Abc-Etüden – Die Verabredung

Zu den Etüden bei Christiane. Unschlüssig steht sie vor dem Spiegel, hält erst das eine, dann das andere Kleid vor sich. Sie seufzt. In dem einen wirkt sie zu dick und das andere hat einen Fleck. Genervt schmeißt sie beide aufs Bett und lässt sich daneben plumpsen. Die Neonröhre in ihrem Ankleidezimmer beschönigt nichts. Sie…

Das Haus schnarcht

Sie erwachte um drei, mal wieder. Da war so ein seltsames Geräusch, das sie nicht einordnen konnte. Sie setzte sich im Bett auf und lauschte. Der Mann neben ihr schlief, ihn schien das nicht zu stören. „Typisch“, dachte sie und konzentrierte sich auf das Geräusch. Es kam nicht aus dem Kinderzimmer, auch der friedlich auf…

365 Begegnungen – Tag 101 – Der Hof

Es war ein finsterer Abend im Dezember, nur noch drei Tage bis Weihnachten und es schüttete aus Kübeln. Eberhard hasste dieses Wetter und er hasste Weihnachten, am meisten hasste er Weihnachten bei diesem Wetter. Die frühe Dunkelheit und der Regenvorhang erleichterten seinen Job nicht, doch er musste ihn tun. Sonst war nämlich niemand da. Was…

365 Begegnungen – Tag 91 – Geschichtenzeit

Sie ist wieder da, die freche Muse. Für eine Weile hat sie Abstand gehalten und auch jetzt sind wir uns noch nicht so hundertprozentig grün. Sie sei erschöpft gewesen, leererzählt quasi und habe ein wenig Ruhe vor mir und meinen Ansprüchen gebraucht. Ich habe es ihr gegönnt, muss ich gestehen und auch eingesehen, dass manches,…

ABC-Etüde – Montage

Zu den Etüden bei Christiane. Die Wortspende stammt vom Café Weltenall. Auf dem Weg zur Arbeit schaut sie immer wieder nach oben. Es ist Herbst, das steht außer Frage. Für einen kleinen Moment setzt sie den Blinker und fährt rechts ran. Sie liebt den Vogelflug der Wildgänse. „Bis zum Frühling“, sagt sie leise und lächelt….