Deutsch, amerikanisch und Herr K. auf Malle

Ich schaue gerade Krimis, aus Recherchegründen. Die Familie ist schon leicht genervt, doch ich mache mir Notizen im Hinterkopf, lese zeitgleich bei Wiki über Intensivtäter und merke, dass ich mir ein etwas zu großes Paket aufgehalst habe. Mindhunter läuft erneut, David Fincher ist mir einer der liebsten Regisseure, nur Tim Burton und David Lynch sind…

Hinterkopfdiskussionen

Wenn es leise ist, und das ist es zu selten, unterhalte ich mich gerne mit mir. Ich bin gut auf mich eingespielt und habe meistens sogar eine Antwort auf die brennenden Fragen. Manchmal entsteht aber auch nur Blödsinn oder der Anfang einer Geschichte oder das Vorwort zu dem Buch, das ich gerne schreiben möchte. Den…

Der alte Adler

Da sitzt er nun. Das Vordach einer längst geschlossenen Kneipe irgendwo in einer kleinen Pilgerstadt ist sein Zuhause geworden. Er hatte schon bessere Zeiten, gehörte mal zu den Großen. Wenn er seine Schwingen ausbreitete, zogen alle die Köpfe ein, rückten die Pickelhauben gerade und zogen die Scheitel auch schon mal etwas tiefer. Doch das ist…

Betäuben

Es sind zu viele Gedanken in diesem Kopf. Ich höre sie mit den Flügeln rascheln, wenn die Welt für einen Moment still ist. Sie sind eingesperrt in kleine Käfige aus Erziehung und Benehmen. Ihre knochigen Klauen umfassen schmale Käfigstangen und ihre Köpfe tragen Hauben. Unter den Hauben blitzen schwarze, scharfe Augen. Die Dunkelheit stört sie…

Kuriositäten

Ein dicker Mann mit einem türkisen Trainingsanzug pfeift am Fenster vorbei, Bachstelzen trippeln panisch ins Maisfeld. Minipferde werden neben doggengroßen Mischlingen an der Leine geführt. Ob man ihre Häufchen auch in grüne Plastiktütchen sammelt? Sonnenstrahlen glitzern in Maisblattregentropfen, ein zu spät gekommener Kuckuck lädt zum Versteckspiel ein. Die Rose blüht immer noch. Eine dicke grüne…

Intermezzo

Die Spülmaschine krampft. Das mag an der vorratsnudelnfutternden Brut liegen. Die kurze Überlegung, Schwamm und Seife anzuwenden, entzieht sich meiner Lust. Nicht jetzt, brüllt sie und schiebt mich aus der Küche. Dann schweigt sie und lässt mich die Hunde betrachten, die bewegungsbeobachtend zu meinen Füßen liegen. Jeder Mucks schreckt sie auf, macht sie zu anstrengenden…

Kampftag

Es ist soweit, wir müssen einkaufen. Sobald der heutige Homeofficeteil geschafft ist, werde ich mir einen Sohn schnappen, ein bisschen zum Desinfizieren des Einkaufswagengriffs mitnehmen (ja, langsam werde ich etwas paranoid) und losziehen. Der Mann ist arbeiten, tauschen mag ich mit ihm nicht und ich hoffe inständig, dass sein Kollegium brav Abstand hält. Die Kundschaft…

Fähnchen

Das Fähnchen flattert im Wind, das Drahtseil ist straff gespannt und singt in den stärker werdenden Böen. Rattatta klingt die kleine Kurbel, die gegen den Mast schlägt. Rückgratlose Gestalten drehen ihre Kreise, Meinungen sind austauschbar, lass es (ab)segnen ist der Tenor, den sie im Falsett singen. Krokusköpfchen warten auf Windmesser, festgezurrt wird alles, was behalten…

365 Begegnungen – Tag 53 – Die Gedankenlosigkeit

Ich habe es satt, mir Sorgen zu machen, die Schnauze gestrichen voll vom Nachgeben und Nachleben. Ich verabscheue das Buckeln und Kratzfußen, das Scharwenzeln und Gemochtwerdenwollen. Ich möchte eine Portion Gedankenlosigkeit, einen Schwung Istmirdochscheißegal und ein bisschen Wasgehtmichdasan. Das klingt ein wenig hart, doch es ist wichtig, wesentlich wichtiger als nett zu sein oder vordergründig…

Tag 282/365 – Wiederholungen

Ich sitze in einer Endlosschleife. Die gleichen oder sind es dieselben Gedanken fliegen vorbei. Ich kann nach ihnen greifen, wenn mir danach ist oder sie stumm vorbeiziehen lassen. Wir kennen uns. Sie spielen Ping-pong mit mir, wenn ich nach Wahnsinnstagen mal wieder nicht schlafen kann. Sie halten mich wach, spielen Kettenspielchen mit mir, assoziieren frei…