Muskelkater und andere

Das Katzenfreigehege steht, meine Finger schreien von der ungewohnten Arbeit. Gefühlt hundert Meter Draht habe ich durch Maschen gezogen, um das Teil dicht zu machen, während die Männer immer neue Bahnen Geflecht an das Gerüst hängten. Es lebe der Kabelbinder, jubelten sie und verbrauchten Vorräte, die Jahre hätten halten sollen. Die seit den Schwangerschaften angeknackste…

Zuhören

Der Körper sagt, wo es hakt. Jetzt, wo ich wieder zu früh, zu unruhig und zu rührig wach bin, wohl wissend, was ich tun sollte und es doch nicht mache, weil das Sitzen auf dem Sofa mit Kaffee, der schon wieder leer ist, und Kippe, die schon wieder mindestens eine zu viel ist, doch so…

Abgeschaltet

Das Bild dient lediglich der Aufmerksamkeit. Vielleicht auch nicht, denn die kleine böse grinsende Chili bringt mich zum lachen und das ist heute schon was. Stress macht mich schrecklich müde. Viel sitzen, wenig Erfolg, dazu desinteressierte Menschen und schwups, es geht mir dreckig. Die Düsternis begleitet mich gerade. Ich habe das Gefühl nichts hinzubekommen, wusel…

Kein freier Tag

Es knubbelt sich und ich muss mich beeilen. Den Kopf kaum aus dem Bett gestreckt, wächst die ToDo-Liste ins Unermessliche. Ein knappes Programm, wenn ich noch ins Atelier möchte. Katze, Kinder, Training, Erste Hilfe für Klienten, die unerwartete Probleme haben. Ich rotiere, auf dem Sofa sitzend, bereits im Kopf. Die Futterfotos, die ich gestern Abend…

Düster

Es ist einer von jenen Tagen. Gestern habe ich mir am Schreibtisch einen Wolf gearbeitet und trotzdem was vergessen. Online ist wirklich viel Arbeit und ich muss das anders timen, damit ich nicht durchdrehen. Der Kopf sagt heute Düsternis an, doch ich habe mich zum Rudern gezwungen und bin tatsächlich unter den Wolken ein bisschen…

Eigentlich frei

Es ist gleich acht und eigentlich habe ich frei. Uneigentlich ist der Tag so gespickt mit Terminen, dass ich kaum weiß, wo oben und unten ist. Mein Klientel braucht Rückmeldung, die verletzte Katze muss zum Arzt, wir müssen einkaufen und um 16 Uhr steht ein Steuerberatertermin an. Und ich wollte ins Atelier, weil ich schon…

Gestört

Es ist manchmal eine Illusion, zu Hause arbeiten zu können. Wenn niemand da ist, vielleicht. Doch sobald andere im Haus herumspuken, ist Schluss mit lustig. Es sieht ja auch nicht aus, als würde ich arbeiten, wenn ich mit Brille vor einem Textprogramm am PC hänge. Das kann ja nicht so wichtig sein, deshalb darf man…

Abarbeiten

Ich hasse sowas und weiß doch, dass es nötig ist. Die kleinen und großen Aufträge türmen sich hier und ich muss da durch. Der Mann ist wieder fit und zur Arbeit und die letzte Woche rollt im atemraubenden Tempo. Zwei aus gefühlten zehntausend sind geschafft, der Steinbock hat es sogar ins Fuzzieversum geschafft und noch…

Aufarbeiten

Die Liste ist lang, doch sie wird noch länger, wenn ich sie nicht abarbeite. Der neue Denkimpuls fasst langsam Fuß. Ich war immer auf mich gestellt und wollte es doch nie. Die Anlehnungspunkte waren dürftig und gaben unangenehm nach, wenn ich sie zu nutzen versuchte. Also vermied ich das und versackte in einem Sumpf aus…

Morgen

Morgen geht es los und ich weiß nicht, was mich erwartet. Frau Genauer wollte Masken zur Verfügung stellen, doch das wird nix werden. Ich glaube nicht, dass sie morgen um halb acht vor meiner Schultür steht. Also darf ich mit meinen selbstgenähten auflaufen. Der Einkaufstest gestern brachte lediglich die Erkenntnis, dass 20 Minuten mit dem…