Tag 55/365 – Neustart

Ein Gespräch klingt nach und eröffnet Möglichkeiten, die allerdings noch im Nebel der Wahrscheinlichkeit versteckt liegen. Die aktuelle Perspektive, so ohne jegliche Veränderung, fühlt sich schlecht an und falsch. Die Möglichkeiten machen etwas Angst, da hängt zu viel dran und ich weiß nicht, ob tatsächlich die Kraft schon reicht, das durchzuziehen. Zur Zeit ist immer…

Tag 37/365 – Schiss

Gerade macht mir vieles Angst. Nicht nur das Unwetter, was gerade auf uns zu rauscht und durch dessen Vorboten ich heute fahren darf, weil der Sohn so lange wie möglich bei der Freundin bleiben will. Auch alles andere, was hier gerade so passiert, macht mich nervös. Ich weiß nicht wirklich, wie es weitergeht. Da gibt…

Auf der Suche

Oft sitze ich da und überlege, was ich alles tun klönnte, wenn. Ja, wenn ich mich aufraffen würde und einfach tun, statt zu grübeln. Ich kenne das Phänomen, es ist verwandt mit der Prokrastination und ein Cousin des Schweinehundes. Nur, dass diesem ein etwas anderer Mechanismus zugrunde liegt. Es ist die Angst vor dem Scheitern…

Trefft mich

Trefft mich an der Biegung des Flusses. Mir schwimmen die Felle davon und Dinge passieren oder passieren eben nicht, die ich nicht verstehen kann. Ganz oder gar nicht, heißt es. Ganz kann ich nicht, gar nicht fühlt sich schrecklich an. Also nochmal Pause, nochmal nachdenken, nochmal hoffen, dass es einfach so besser wird. Doch gerade…

ABC-Etüde – Nachts

Zu den Etüden bei Christiane. Die Wortspende kommt von Kain Schreiber. Triggerwarnung: Angststörung, Nachtangst, Phobien! Ich habe nachts Angst, solange ich denken kann. Sobald es dunkel wird, klopft sie an die Tür, rumort unter meinem Bett, streckt ihre Klauen nach mir aus. Meine Eltern kommen damit nicht zurecht. Sie verweigern mir jeglichen Beistand, untersagen selbst…

Was da hervorkriecht

Ich bin erstaunt und wundere mich. Die Ruderbank tut, was sie soll und noch viel mehr. Meine Kondition verbessert sich, Adrenalin wird abgebaut und es tritt etwas zutage, was ich so nicht vermutet hatte. Unter all der Angst und den Sorgen, den Panikattacken und dem Drama in meinem Leben, kocht eine unbändige Wut. Sie brodelt…

Vorbereitet

Der Deadlineworker in mir stirbt gerade einen tragischen Tod. Ich bin ein LetzterDrückermensch und weiß nicht, was gerade passiert. Ich will vorbereitet sein, arbeite vor, um am Stichtag dennoch nervös und unruhig zu hoffen, dass alles da und bereit ist. Anstehende Termine machen mich nervös. Am Liebsten hätte ich sie gestern erledigt, die Angst, etwas…

In der Enge

Ich bin kein Neurologe und leider ist es über Küchenpsychologie nie hinausgegangen. Doch was irgendwann mal hängengeblieben ist bei der Lektüre eines spannenden Buches, ist die Tatsache, dass wir mehrere Gehirnareale haben. Das ursprüngliche, das Reptiliengehirn ist die Basis. Dort werden Reflexe gesteuert. Wir atmen, unser Herz schlägt, die Verdauung funktioniert, ohne dass wir darauf…

Ausgetickt

Ich kann das auch, austicken, wenn es zu viel wird. Es kam schon länger nicht mehr vor und traf mich unvorbereitet. Eine Banalität war der Auslöser, ein Werkzeug war nicht zu finden, eine Kleinigkeit, doch es bremste mich in dem, was ich gerade tun wollte, was fertig sollte, was ich noch mal eben zu schaffen…

Das aggressive Fragezeichen

Es gibt Vieles, was mir Angst macht. Spinnen zum Beispiel, sofern sie ein gewisses Maß an Größe und Masse überschreiten. Menschenansammlungen, wenn gedrängelt und geschubst wird. Schnaufende Treppenstufen, wenn niemand seinen Fuß darauf setzt oder so ein Unterton in der Stimme, den ich nur zu gut kenne. „Willst du etwa damit sagen?“ So beginnen manche…