Tag 338/365 – 6 Jahre

Heute ist Hochzeitstag und Erkältung. Was soll ich sagen? Ausgehen ist momentan sowieso keine Alternative. Alice

Tag 337/365 – Erwartet

Gestern war schon doof, heute hat sie mich, die Erkältung. Der Schnelltest sagt negativ und ich vermute, es ist eine der umherfliegenden anderen Viren, die mich heimgesucht hat. Das Schwitzen beim Umzug und der frische Wind, wenn man zum Auto musste, um etwas für das Atelier herauszuholen, kommt wahrscheinlich noch hinzu. Ansonsten denke ich über…

Tag 336/365 – Ausgequakt

Gestern war anstrengend. Selbst, wenn nur wenig im Atelier gemacht werden muss, das Streichen im Treppenhaus, das Schleppen und Räumen und die ganzen Drumherumsachen, die haben mich schon geschafft. Aber dafür sieht es jetzt schon echt nett aus. Ein paar Dinge sind noch zu erledigen, aber das wird werden. Die Muskeln jammern und ich spüre…

Tag 335/365 – Jetzt ist er da

Wenn ich den November schon als Zumutung empfinde, ist der Dezember mein Waterloo. 24 Tage Erwartung und dann ein paar tote Tage zwischen den Jahren, an denen man vor lauter Dunkelheit kaum aus dem Haus kommt. Doch ich habe es bisher jedes Jahr geschafft und es wird auch dieses Mal funktionieren. Für die Männer habe…

Tag 334/365 – Den inneren Engel töten

Ich hab den Namen der Autorin vergessen und nur im Gedächtnis behalten, dass sie einen ziemlich abgefahrenen Krimi geschrieben hat. In dem Interview, das ich las, ging es um die Rolle der Frau, besonders da sie aus einer Kultur stammt, wo es mit der Gleichberechtigung ein bisschen hakt. Ihre Worte waren interessant, doch ich las…

Tag 333/365 – Schnee, Glätte und Corona

Eine Woche könnte nicht besser starten. Das Wetter – unterirdisch mit überfrorener Nässe und Schneeregen – und die aktuelle Situation machen mich fertig. Die Coronainfektionen häufen sich im beruflichen Umfeld, Ungeimpfte vorwiegend, die zusätzlich erst dann zum Arzt gingen, als die blöde Erkältung auch nach zwei Wochen nicht weg war. Ich fühle mich unsicher, nicht…

Tag 332/365 – Seltsame Zeiten

Der Dezember steht in den Startlöchern und damit mein Atelier. Es ist eine Menge zu tun, zu renovieren, zu räumen. Gestern habe ich die Umzugskisten gepackt und ich freue mich darauf, die eine Wand mit dieser wundervollen Tapete zu verschönern. Das Bauchwehgefühl bezüglich Weihnachten hält sich in Grenzen. Ich kann gerade ganz gut weggucken, auch,…

Tag 331/365 – Unverzeihlich

Ich kann eine Menge vertragen, lasse einiges mit mir machen, mich vor diverse Karren spannen, gegen meine Überzeugung auch mal gerne ausnutzen, mich benutzen und links liegen lassen. Das tut zwar alles weh, doch ein Blick durch andere Augen rückt es zumindest manchmal zurecht und ich kann verzeihen, wenn ich verstehe, warum andere so blöd…

Tag 330/365 – Drei Mal

Es scheint magisch, doch die Dreierfolge scheint ein landläufiges Problem zu sein. Meistens beinhaltet sie einen Topf voller Scheiße. Gestern war, zumindest teilweise, für die Tonne. Der einzige Lichtblick war das Klären diverser Weihnachtsgeschenkproblematiken und ein Gespräch, das mich an meine Grundfeste brachte. Und das klingt schlimmer, als es ist. Tiefenpsychologische Therapeuten machen nichts im…

Tag 329/365 – Krisenvorabend

Es knubbelt sich, nichts läuft so richtig und jetzt kommt auch noch die Vorweihnachtszeit. Komme ich im normalen Alltag schon kaum mit den Erwartungen anderer klar, kann mich nicht davon lösen, Wunscherfüller zu sein, zu machen, zu geben, für alle da zu sein, außer für mich, eskaliert es in diesem letzten Monat des Jahres. Erwartungen…