Keine Überraschungen

Der erste Konferenztag liegt hinter mir und ich muss feststellen, dass sich nichts ändert. Nichts in 6 Wochen Ferien und nichts über die vergangenen Jahre betrachtet. ich lasse eine Wertung an dieser Stelle und denke über die Zukunft nach.

Ich habe Pläne. Viel mehr Pläne, als ich Zeit habe und manchmal sogar mehr, als Energie da ist. Und manchmal mache ich aus der zeit nicht das, was ich machen könnte und ärgere mich hinterher. Die Hunde touren durchs Haus, es ist heiß draußen und sie suchen sich Plätze links und rechts von mir, sperren mich fast ein mit ihren glatten und rauen, schlanken bis stämmigen Körpern, wie es nur Hunde können, wenn Frauchen zu Hause ist.

Nasse Nasen an meiner Wade, ein unerlaubt reingetragenes Stöckchen. ich trage es mit Fassung, bin ich doch selber gerade antriebslos und suche nun, nach Beantwortung diverser Mails, nach Worten.

Umbrüche stehen im Raum. Nicht bei mir, doch in der Nähe, kommuniziert, verbreitet, geäußert und ich überlege, wie ich mich ihnen anschließen kann, wie es gehen kann, den eigenen Lebensplan weiterzuentwickeln ohne dabei auf alles zu verzichten. Ich müsste mich entscheiden, die Redner müssen es nicht. Da sind die Schäfchen im Trockenen. Bis ich von meinen Träumen leben kann, vergeht noch viel Zeit, wenn es denn überhaupt irgendwann geht. Was bin ich bereit, zu opfern, ist die zentrale Frage. Die Antwort ganz einfach: Ich weiß es nicht!

Der Mittagskaffee tut seine Wirkung, der Kopf klärt sich, das Arbeitszimmer ist angenehm kühl. Keine Überraschungen heute, zumindest keine großen. Gleich darf die olle Mittelformat ein bisschen in die Sonne. Die Dame hat angemeckert, dass sie bewegt werden möchte. Na, dann machen wir das doch 😉

Alice

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Verwandlerin sagt:

    Bei uns dagegen haben die Dinge die letzten Jahre sich ganz erheblich verändert. Inzwischen kann ich damit umgehen, aber die Umstellung ist mir sehr schwer gefallen.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hätte mir mehr Progression gewünscht. Aber jeder ist anders und nimmt das auch anders wahr.

      Gefällt mir

      1. Verwandlerin sagt:

        Haha, bei uns wurde es einfach durch den Austausch des Führungspersonals und neue Kolleg:innen total unentspannt. Progression kannste da mit der Lupe suchen! Veränderung muss ja nicht zwangsläufig die Dinge verbessern.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s