ABC-Etüde – Wie immer

Zu den Etüden bei Christiane. Die Wortspende kommt von Myriade.

In der dunkelsten Stunde der Nacht, als alles schlief und sogar die Mäuse für einen Moment ihre kleinen Augen schlossen, nicht mehr trappelten, nicht mehr piepsten, nur ruhten in dieser leichten Stille, ging der Mond hinter der Kirche auf.

Er schien in das Nest im Turm, brachte die Falkenmutter zum Blinzeln und weckte fast das jüngste Kind, das sich zappelnd unter dem Flügel des Vaters verkroch.

Er schien in den Winkel hinter den Mülltonnen, wo schwarzrotes Katzengeknäuel auf den Resten einer ausgiebigen Fischmahlzeit ruhte und weckte auch nicht die dicke Ratte, die kurz daneben für einen Moment die Augen schloss.

Er schien ins Kinderzimmer, kitzelte das Baby an der Nase, dass es nieste, sich das Ärmchen vor die Augen legte und weiterschlief, was der Mutter erfreute, die anderntags der Freundin mit stolzgeschwellter Stillbrust das Wunder des durchschlafenden Säuglings erzählen würde.

Er schien bis in den Zoo, wo die Giraffe – mondsüchtig, wie sie war – für einen Moment suchend den langen Hals hob, mit der Nase die angelehnte Käfigtür aufstieß, deren Schlüssel der junge Pfleger zusammen mit seinem Handy beim Planschen im See verloren hatte.

Er schien auf ihre Nase und sie wendete den Kopf, die Augen unter den landen Wimpern weit geöffnet, trabte langsam durch die Tür, wanderte die Straßen entlang und hinterließ diese leisen Klackgeräusche, die man Damen zuordnen würde, die auf ungewohnt hohen Schuhen zum Tanz gingen.

Sie lief in die Stadt, folgte den tanzenden weißen Strahlen bis zum Kirchplatz, wo sie den Zenit abwartete, um dann zurück in den heimischen Stall geführt zu werden.

Morgens sicherte der junge Pfleger die Tür und gestand den Verlust des Schlüssels. Das Baby schrie den ganzen Vormittag und die Katzen hatten Bauchweh von der Fischvergiftung. Der kleine Falke aber machte seine erste Runde um den Kirchturm. Und alles war wie immer.

Alice

11 Kommentare Gib deinen ab

  1. Myriade sagt:

    So ein wunderschöner nächtlicher Rundgang und so langsam und gelassen. Ganz toll!!

    Gefällt 2 Personen

  2. Christiane sagt:

    Mensch, ich hatte deine Giraffenfuzzies vergessen! Superschön dazu.
    Mag deine Etüde, sehr stimmungsvoll, klasse mit dem Dreh am Ende zum nächsten Tag. Die Katzen haben mein Bedauern wegen der Fischvergiftung, dem kleinen Falken wünsche ich immer genug Wind unter den Flügeln.
    Wie immer. Sehr schön. 🧡
    Nachmittagskaffeegrüße, immer noch ⛅🌼☕🍪🦋👍

    Gefällt 2 Personen

    1. Mittagsgrüße. Ja, danke dir. ich denke, die Katzen werden sich erholen, haben schließlich neun Leben. 😉

      Gefällt 1 Person

  3. Nati sagt:

    So lieblich und sanft der Anfang, bis der nächste Tag naht.
    Gefällt mir sehr.

    Gefällt 2 Personen

  4. So eine schöne Geschichte…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s