Das Unsichtbare

Es ist immer das Unsichtbare, was uns fasziniert. Das, was verborgen ist, auch wenn es nur Licht ist. Die Pfingstrosen sind dunkelviolett, doch schalte ich das Sichtbare aus, sind sie reinweiß und wirken wir zartestes Porzellan.

Bei den Menschen ist es genauso. Wir sehen die Fassade, die Maske, den Körper, die Falten, die Narben auf der Haut. Wir sehen die Macken, die Fehler, das Raue, das Grobe. Doch schließen wir die Augen, sperren das Sichtbare aus, erkenne wir die zarte Seele, die sich darunter verbirgt.

Alice

2 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s