Tag 122/365 – Bessersonntag

Die Kopfschmerzen hatten ein Einsehen und verzogen sich am Nachmittag heimlich still und leise. So mag ich ungebetene Gäste. Sie verziehen sich ohne viel Aufhebens davon zu machen.

Die neue Energie reichte sogar noch für ein paar Dunkelkammerstunden und ich muss gestehen, dass die Ruhe dort unten mir behagt, heilend wirkt. Kein Licht, kein Ton außer das einschieben der Negativträger mit einem satten Ratsch und dem Plätschern der Entwicklerlösung.

Ich habe fertig. Die Bilder für die Ausstellung sind endlich durch, sogar eine Nachbestellung von einem Schwung Fotos habe ich noch auf die Reihe bekommen. Der Mann hat gekocht, was aber nicht meins war. Kartoffeln und Salat gehen immer, den Rest habe ich überlassen.

Gleich werde ich noch ein bisschen Staub retuschieren, dann können Sie raus. Ich überlege einen kurzen Text zur Schaufensterausstellung zu schreiben, damit die Leute überhaupt wissen, was sie dort sehen. Klappern gehört zum Handwerk. Immer wieder.

Mein Fotoatelierraumproblem habe ich kreativ gelöst. Ein Klappavillon mit dunklen Seitenteilen ist auf dem Weg. Zumindest im Sommer habe ich so etwas zusätzlichen Raum. Dort darf dann auch die Nebelmaschine ran. Ich bin gespannt, was da so geht.

Der Mann hat sich ein Pflasterprojekt vorgenommen. Soll er, sollen sie, wenn die Söhne mitmachen. Meine Motivation geht gegen Null. Keine Lust auf aufgeschürfte Hände und Knie. Er schafft das schon, hoffe ich.

Heute ist Wochenvorbereitungsprogramm angesagt. Die anstehende Wiedereingliederung macht mir Sorgen. Ich fürchte, dass das von mir geplante nicht gehen wird. Erst morgen ist ein Gesprächstermin. Wie ich reagiere, wenn alles über den Haufen geworfen wird, weiß ich nicht. Nicht gut, denke ich.

Nebenher kümmere ich mich um mein inneres Straßenkind. Ein bisschen Opportunismus tut mir gut, Zicken kann befreiend sein. Ich habe einen festen Vorsatz, der umgesetzt werden will. Ich zuerst für eine Weile. Mal die Egoistin fahren, tun andere ja auch. Ich bin gespannt, wie es mir bekommt.

Ich werde mich jetzt in den Tag werfen, habe schon zu lange herumgelungert. Genießt den Sonntag.

Alice

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Grinsekatz sagt:

    Klappa-Villon
    Geiles Wort 🙂
    Liebe Grüße 👋

    Gefällt 1 Person

    1. Das 3. P störte nur 😅😅😅 liebe Grüße zurück 🙈

      Gefällt 1 Person

  2. „Das innere Strassenkind“, getroffen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s