ABC-Etüde – Abgang

Zu den Etüden bei Christiane. Die Wortspende kommt von Doro|Art.

Tausend Mal war sie schon daran vorbeigegangen. Dem schmalen Haus mit dem in Messing gefassten Schaufenster, den grauen Vorhängen und der dunklen Tür, hinter der sie eine dieser altmodischen Glocken vermutete, die beim Hereinkommen über dem Kopf mit einem melodischen Klingeln den Besucher ankündigten. Nur hinein wollte niemand. Beerdigungsinstitut stand über der Tür in kursiven Lettern, überhaupt wirkte dieser Ort so gottverlassen, wie sie sich gerade fühlte.

Es war eigentlich nicht ihre Aufgabe, doch sie hatten sie dazu ausgeguckt. Der Nachbar hatte keine Familie gehabt, aber eine Verfügung. Und als der Anwalt die Hausgemeinschaft ansprach, waren alle überrascht, dass er seinen Abgang in ihre Hände gab.

Sie hatte ihn kaum gekannt, lediglich im Treppenhaus gegrüßt, wenn er ächzend die Stufen wischte und viel zu langsam für ihren Geschmack Platz machte. Er war ruhig gewesen, hatte nie Besuch gehabt, wenn sie Frau Schulze aus dem Erdgeschoss glauben durfte und das durfte sie, kannte diese Frau doch sogar die Farbe ihrer Unterhose, was sie am Sonntag in der Pfanne gehabt hatte und dass sie sich gerade von ihrem Freund getrennt hatte.

Und als dann diese Bitte im Raum stand, da waren alle ganz kleinlaut geworden, hatten zahlreiche Aufgaben vorgeschoben. Und am Ende hatte es dann sie erwischt. Glücklich war sie nicht damit, doch zumindest war sie keine Hinterbliebene, musste keine Trauer empfinden.

Sie blieb vor dem Fenster stehen. Eine staubige Urne in einer undefinierbaren Farbe stand neben einem Gesteck aus Plastikblumen. Sie meinte, das Formaldehyd durch die fleckige Scheibe zu riechen. Irgendwann würde sie auch hier landen. In einem Hinterzimmer, gebettet in eine gepolsterte Holzkiste. Wer das für sie regeln würde, wusste sie noch nicht.

Als sie die Hand auf die Klinke legte, musste sie schlucken. Die Zeit verging so schnell.

Alice

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. Myriade sagt:

    Das nenne ich intensiv !!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir 🙏😊❤

      Gefällt mir

  2. Christiane sagt:

    Wow, ein Text, der sehr tief geht und in dem viel mitschwingt. Ja, es kann jede und jeden erwischen, zu jeder Zeit, Binsenweisheit, aber dennoch nicht angenehm, darüber nachzudenken. 🤔😉
    Gefällt mir sehr.
    Herzliche Nachmittagskaffeegrüße 😁🌞🌼☕🍩👍

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir. Mir hat da tatsächlich „six feet under“ geholfen. Das Leben ist immer kürzer als man hofft. Ist einfach so. Deshalb genießen. Herzliche Kaffeegrüße zurück

      Gefällt 1 Person

  3. Doro sagt:

    Brutal schön und wahr. LG Doro

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir, liebe Doro 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s