Tag 106/365 – Entspannung

Mein Leben ist gerade wieder etwas unentspannter. Streit liegt in der Luft, weil Grenzen missachtet werden, Dinge wieder vorausgesetzt werden, die ich nicht liefern will, nicht mehr zumindest. Die eingeleitete Rückkehr an den Arbeitsplatz tut ihr Übriges.

Entspannen kann ich tatsächlich gerade am besten mit dieser geführten Selbsthypnose. Meditation würde sicher auch gehen oder etwas anderes in dieser Art. Wenn es beruhigt, ist es gut, ganz einfach. Witzigerweise passieren da unten ein paar seltsame Dinge. Ich begegne dem Vater, den ich nie hatte, so zumindest nicht und mir wird klar, wie wichtig auch nur ein Ansatz von Geborgenheit und Sicherheit gewesen wäre. Jetzt treffe ich ihn am Strand, zumindest den, den ich gerne gehabt hätte. Er ist nett und ich mag ihn, tatsächlich mehr als meinen realen Erzeuger, was aber nicht schwer ist. Er kommt noch nach Mücken und Verstopfung.

Sonst wird mir klar, dass manche Dinge nicht zu ändern sind. Selbst, wenn man alles dafür tut und sich Mund und Herz fusselig redet. Geht nicht, wird nichts. So ganz klar ist noch nicht, wie ich jetzt damit umgehe. Das Wissen, dass sich da nichts tut und es niemals wird, ist auch schon ein Erfolg.

Jetzt ruft der Schreibtisch und später die Dunkelkammer. So DHL will, kommt nämlich heute das Fotopapier. Habt einen schönen tag. Es wird wärmer.

Alice

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s