Tag 60/365 – Nur geträumt

Nicht Nena, eine Nacht mit ausgefuchsten Träumereien liegt hinter mir. Sie klebte mich im Bett fest, ich darf, noch, länger schlafen und die angenehmen Auswirkungen auf meine Psyche genießen.

Der Traum selbst, verworren surrealistisch, beschäftigt mich noch. Es ging um Häuser, um mich. Die Boutique war meine erste Station, der Kunde ist König. Ich weiß, dass ich supporten, wo es geht. Doch neue Etagen wurden angebaut.

Danach unterwegs in einer Etappenstadt meines Lebens. Das Türschild war spiegelverkehrt. Ich kann mich nicht an alle Buchstaben erinnern, doch drinnen sagte ich Nein und es fühlte sich normal und gut an. Fast wie früher.

Ich klebe zwischen Autonomie und Symbiose, das war mir beim Aufwachen klar. Symbiose ist Kontrolle, da geht niemand aus meinem Leben. Doch es engt auch mich ein, gibt mir keinen Spielraum. Dabei bin ich eher anders angelegt, muss ich gestehen, brauche meinen Freiraum, meine Nurfürmichgeschichten. Wie ich das jetzt umsetze und mit der mich dabei begleitenden Angst umgehe,ich weiß es noch nicht.

Nur geträumt habe ich und das sehr erkenntnisreich.

Alice

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s