Veröffentlicht in Mal über mich

Irrationalitäten

Wir sind davon umgeben, jeden Tag. Ich brauche nicht die seltsamen Auswüchse betrachten, die die täglich neuen Coronaverordnungen in den verschiedenen Bereichen verursachen, wo an einer Stelle Abstand, Maske und Dokumentation steht, an anderer Stelle aber ohne Schutz nahezu gekuschelt werden darf, werden muss.

Ich brauche nicht diese teilweise unverständlichen Verkehrsregelungen anzuführen, wo dem Autohersteller Zucker in den Arsch geblasen wird, andererseits Autos verboten werden, weil sie dubiose Grenzwerte überschreiten.

Ich muss auch nicht die Eltern anführen, die ihrem Kind nur Biobananen aus Fairtrade in Ökokunststoffdosen mit zur Schule geben, es aber die fünf Minuten Fußweg nicht alleine gehen lassen, sondern den SUV anwerfen.

Da reichen die Kleinigkeiten, Gespräche mit Bekannten, Beobachtungen, Artikel im Netz, die man sich auf dem Klo aus Langeweile durchliest.

Ich verstehe so vieles nicht mehr, kann die angesetzten Prioritäten einfach nicht mehr nachvollziehen. Bis zu einem bestimmten Punkt bin ich bereit, dem Hamsterrad zu folgen. Aber gerade möchte ich mit schwerer Faust auf Tischplatten donnern und brüllen, dass einige doch bitte einmal ihren Verstand einschalten, sofern vorhanden natürlich.

Nur leider bleibe ich ungehört unter all denen die schreien, sinnvolles und sinnfreies.

Wir sind mit einem gut funktionierenden Hirn auf die Welt gekommen. Warum frisst die Gier es eigentlich auf?

Alice

Autor:

Nachdenkliches, Persönliches, manchmal Witziges oder Absurdes beschäftigen mich und landen ungefiltert in meinem Blog.

13 Kommentare zu „Irrationalitäten

  1. Wir leben im Weltzeitalter des Seesternes. Der kommt auch ohne Gehirn gut klar 😉 Sarkasmus bleibt – und immer fein acht geben, nicht in den Zynismus abzugleiten. Die Grenzen sind fließend. Dazu kommt – sensibel, wie ich bin, verkrieche ich mich in meine Höhle (da ist der Lärm nicht so präsent) oder lärme mal kurz mit, weil ich dann nicht so auffalle. Verstand gebrauchen – pffft. Das ist wie mit dem Gewissen. Beides ist bei vielen Menschen sozusagen neuwertig, weil nie wirklich benutzt. Andauernder Stand-by-Betrieb. Geht auch ganz ohne, siehe Seestern.

    Gefällt 1 Person

  2. Es ist sicher auch keine Erklärung und erst recht keine Entschuldigung für alles, aber meine Vermutung wäre, dass „weniger“ in unserer genetischen Anlage nicht vorgesehen ist. Unter normalen Bedingungen ist es einfach kein erfolgversprechendes evolutionäres Konzept, mit weniger zufrieden zu sein; es wäre sozusagen widernatürlich, sich rational zu verhalten. (Trotzdem müsste es, wenn auch nicht widerstandsfrei, grundsätzlich möglich sein, wenn das „sapiens“ in unserer Gattungsbezeichnung da nicht nur zum Spaß steht.)

    Gefällt 2 Personen

  3. Du bist nicht alleine und ich freue mich, dass du es so zutreffend in Worte gefasst hast. Vollste Zustimmung <—-
    Bin auch gerade am Rande der Verzweifelung, da ich gestern wegen der neuen Reisewarnungen meinen Portugalurlaub stornieren musste. Zeitgleich sah ich im TV, wie sich Menschen in Innenstädten, an Stränden, Sportstadien, bei Demos auf der Straße, auf Spielplätzen,….. verhalten. Nämlich ohne Mundschutz und ohne Abstand. Ich hätte laut losschreien können, da wegen dieser Idioten, die die Situation nicht ernst nehmen, nun mein Urlaub zerstört ist!
    …könnt schon wieder heulen 😦

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s