Vorbereitet

Der Deadlineworker in mir stirbt gerade einen tragischen Tod. Ich bin ein LetzterDrückermensch und weiß nicht, was gerade passiert. Ich will vorbereitet sein, arbeite vor, um am Stichtag dennoch nervös und unruhig zu hoffen, dass alles da und bereit ist.

Anstehende Termine machen mich nervös. Am Liebsten hätte ich sie gestern erledigt, die Angst, etwas nicht zu schaffen, ist übermächtig. Lieber gleich, lieber rasch noch eben, bevor es am Ende wieder von einer anderen Aktion überrollt und in Vergessenheit geraten wird.

Das schlechte Gewissen, etwas nicht adäquat und mit ausreichendem Arbeitseinsatz erledigt zu haben, ist – mal wieder – übermächtig. Ich fahre nicht ins Atelier, obwohl ich ausreichend Zeit hätte aus Sorge, den Onlinekonferenztermin zu verpassen. Lieber warten, lieber um die PC herumlungern, bis die letzten Minuten tickern, unnötig nervös werden, Angst nicht zu genügen.

Der Drückebergerruch liegt über mir, dabei arbeite ich wie bescheuert, erstelle bebilderte Anleitungen und drehe Vorträge mit excellenten Powerpointpräsentationen. Reicht mir nicht, zwischen den Zeilen schaut die Schuld über meine Schulter.

Dabei ist das gerade der einzig gangbare Weg. Die Panik hat mich im Griff und so geht es zumindest einigermaßen.

Ich bin unvorbereitet. Auf das Leben, denke ich. Die Lust, den kontrollierenden Zeigefinger am Abzug zu haben, ist übermächtig. Locker lassen, Fehlanzeige, es geht immer noch besser. Was wäre es schön, wenn diejenigen, die mir das in den Kopf pflanzten selbst diesen Perfektionsanspruch an sich gehabt hätten. Haben sie nicht und fanden sich aus gutem Grund scheiße.

Nur das sagt man nicht. Mea Culpa.

Alice

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. hanneweb sagt:

    Dein großer Ehrgeiz und Fleiß ehrt dich, liebe Alice. Jedoch solltest du dabei auch bedenken „in der Ruhe liegt die Kraft“, was gerade jetzt wahrscheinlich sehr wichtig für dich wäre. Aber leichter gesagt als umgesetzt, gelle… 🙄
    Ganz liebe Grüße von Hanne🌻💖

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, sie liegt in der Ruhe, die mir gerade abgeht. Umsetzen ist ein anderes Thema. Es war schon besser und jetzt kippt es wieder. Vielleicht mal wieder mit mehr Muße.
      Vielen Dank für deine Worte und Gedanken
      Liebe Grüße
      Alice

      Gefällt 1 Person

  2. Lars Döbler sagt:

    Man kann es übertreiben. Doch mit einer inneren Ruhe und Gelassenheit kommt man bestimmt weiter im Leben. Wie war das mit Rom ? Doch du selbst willst es in einem halben Tag schaffen. Warum? Warum setzt du dich permanent unter Druck? Es ist nicht gut, ich kenn das selbst. Hanne sagt. Und da hat sie mehr als Recht „in der Ruhe liegt die Kraft“ stundenlang vorm PC zu hocken nur damit man den Termin nicht verpasst, hat dich so wertvolle Lebenszeit gekostet. Und besser geht es immer. Nur können andere das BESSER erkennen und würdigen? Und wird es gewürdigt?

    Gefällt 1 Person

    1. Es würdigt keiner, es wird sogar dann immer noch mehr gefordert. Die innere Ruhe zu finden ist mir ein großes Anliegen… Und es war tatsächlich auch schon deutlich besser, nur gerade kippt mein System.
      Liebe Grüße
      Alice

      Gefällt 1 Person

      1. Lars Döbler sagt:

        zu viele Hochzeiten …. mehr möchte ich an dieser Stelle nicht sagen.. ich kenn das Problem viel zu gut. lass es nicht kippen. es lohnt sich nicht. es dankt keiner

        Gefällt 1 Person

      2. Jau, und überall das beste geben… geht nicht, das weiß ich…

        Gefällt 1 Person

      3. Lars Döbler sagt:

        der richtige weg …

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s