Veröffentlicht in Mal über mich

Abstand

Holztor am Künstlerhof

Nach dem gestrigen Computer/Internet/Chaostag musste ich raus. Und zwar dahin, wo es am Besten noch nicht einmal Netz gibt. Ein Paar Stunden mit der Gewissheit, dass ich gerade – auch wenn ich möchte – nichts tun kann, waren einfach Labsal für die Seele.

Die neue Seite ist schön, doch sie steckt noch voller Kinderkrankheiten. Ich bekomme keine Statistik, so richtig rausbekommen, wie das mit dem Folgen geht, hab ich auch nicht (in meinem jugendlichen Leichtsinn hoffte ich, wie bei WP, auf einen simplen Button).

Aber Leben ist so und da muss ich eben durch. Ich halte Euch einfach auf dem Laufenden und wenn ich was herausgefunden habe, melde ich mich wieder dazu. Doch das soll/darf/muss jetzt nicht das Hauptthema sein.

Abstand, Distanz, Ruhe sind so unglaublich wichtig für mich geworden, dass ich jeden Tag das Ritual genieße, wenn ich die Möglichkeit habe, mich für ein paar Stunden aus dem Alltag zu verabschieden. Ich packe meine Tasche in dem Bewusstsein, dass ich für eine Weile für mich sein darf.

Und wenn ich dann dort bin, ist alles anders. Ich bin unerreichbar und manchmal tatsächlich komplett alleine auf dem Hof. In einem Verschlag gackern ein paar Hühner, Stockrosen blühen, es ist still bis auf ein paar Hundespaziergänger und Jogger.

Mohnkapseln vor Kamille

Und irgendwann reicht es auch, dann wird mir die Stille zu laut. Egal, was ich tat, es ist fertig und ich freue mich auf Trubel und Internet.

Alice

Autor:

Nachdenkliches, Persönliches, manchmal Witziges oder Absurdes beschäftigen mich und landen ungefiltert in meinem Blog.

6 Kommentare zu „Abstand

  1. Hi,
    das mit dem Folgen ist im WordPress-Universum tatsächlich ein bisschen ein goldener Käfig. Allerdings nicht wirklich sicher verschlossen, ein bisschen was geht in alle Richtungen. Den Feed, dessen Adresse ich dir vorhin genannt habe – fuzzieversum.de/blog-feed.xml –, kannst du im WordPress-Reader ins Suchfeld eingeben, und dann hast du die Option, das Blog zu abonnieren. Beweisfoto:

    Likes und Kommentare gehen dabei halt nicht, aber man kann den Artikel in seiner gewohnten Umgebung lesen, und wenn man möchte, besucht man halt die Originalseite und schreibt dort einen Kommentar.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s