Veröffentlicht in Fotografie, Mal über mich, Natur

Luft holen

Analog auf Nikon mit Kodak Plus

Ich muss durchatmen, trotz oder weil kein tatsächlicher Stress vorhanden ist. Es geht uns gut, außer meinem Nacken, der vor sich hinkrampft, ist alles weitgehend in Ordnung. Der Große wird ein wenig von seiner Allergie gequält, doch dieses Mal hat er die Medikamente zeitig genommen und einen Luftreiniger in seinem Zimmer, es sollte erträglich sein.

Im Radio läuft gut Musik, ich suche im Netz nach „Eve of Destruction“, finde Christopher und Michael, Liedermacher aus Frankfurt und erinnere mich an die Singlehülle, die ich damals in unserem Partykeller fand, sie wanderte nach oben und blieb für ein paar Wochen bevor der Bruder sie unter Androhung körperlicher Gewalt zurückforderte.

Die Filme sind entwickelt, eine Kamera muss in Reparatur, da scheint eine Feder gebrochen zu sein.

Die Welt ist bunt, zumindest manchmal. Schwarzweiß ist okay, aber die Rottöne kriegt man damit nicht so schön hin.

Es ist still geworden. Weniger Autos, weniger Flugzeuge, weniger Züge. Die Hummeln brummseln lauter als die Autobahn.

Manches darf bleiben danach.

Der Kopf brummt ein bisschen. Ob es das Bier von gestern Abend oder das Wetter ist, keine Ahnung. Vielleicht auch der Nacken oder etwas, das quer sitzt und auch wieder nicht.

Ich mach mir noch einen Kaffee, schadet sicher nicht.

Habt einen schönen Tag.

Alice

Autor:

Nachdenkliches, Persönliches, manchmal Witziges oder Absurdes beschäftigen mich und landen ungefiltert in meinem Blog.

4 Kommentare zu „Luft holen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s