Veröffentlicht in Geschichten... auch ein bisschen länger, Kurzgeschichten

ABC-Etüde – Untergänge

Zu den Etüde bei Christiane. Die Wortspende kommt von Corly.

„Noch ein Sonnenuntergang!“. Sie seufzt und skipt die Urlaubsfotos durch. Kein Dom, keine Ruine, keine baufällige Hütte, nicht die alte Frau mit dem Blumenstand und auch nicht das Hotel. Nur der Strand ist zu sehen und der dramatisch bunte Sonnenuntergang.

Nie wieder wird sie ihre Kamera jemand anderem überlassen. Hätte sie sich nicht zwei Wochen vor dem Urlaub die Hand gebrochen, wäre das auch nicht passiert. „Nur über meine Leiche“, hatte sie immer gesagt. „Nur über einen gebrochenen Mittelhandknochen“, hätte es heißen müssen.

Trotzdem war der Urlaub eigentlich schön gewesen. Es war warm, die Hand hatte kaum geschmerzt und ein wenig hatte sich sogar Erholung eingestellt.

Was vielleicht aber auch daran lag, dass es so still gewesen war. Sie hatten nicht viel geredet. Die letzte Diskussion war auf dem Flughafen gewesen. Er mochte es nicht, zu fliegen, hatte sogar Angst davor. Sie hatte sich durchgesetzt, so wie meistens. Und als sie dann im Süden ausstiegen, war es still gewesen. Zwei Wochen lang.

Sie nimmt sich die Fotos noch einmal vor. Vierzehn Stück, genauso viele Tage waren sie weg gewesen. Hintereinander betrachtet, erkennt sie, dass die Sonne jeden Tag ein bisschen näher am Horizont ist. Auf dem letzten Foto ist sie kaum noch zu sehen.

Sie hört ein Räuspern und dreht sich um. Er steht im Türrahmen und schaut sie an.

„Wir müssen reden“, sagt er und stellt die gepackte Tasche ab.

Alice

Autor:

Nachdenkliches, Persönliches, manchmal Witziges oder Absurdes beschäftigen mich und landen ungefiltert in meinem Blog.

19 Kommentare zu „ABC-Etüde – Untergänge

  1. Soll heißen, da hat 14 Tage lang jemanden neben ihr gebrütet, der seinen Frust nur dadurch geäußert hat, dass er die Sonne jeden Tag ein Stückchen näher am Horizont fotografiert hat?
    Da gruselt es mich vor dem Typen. Meine Hochachtung für solch eine Geschichte!!!
    Toll, dass du wieder mitschreibst. Ich wollte nicht fragen …
    Liebe Grüße
    Christiane 😁☕👍👍👍

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Werner, ich finde es immer wunderbar, wie du es schaffst, genau den anderen Blickwinkel einzubringen. Wir Frauen denken „dieser Scheißkerl“ und du siehst die andere Seite, die ich mit dem Flugzwang mit einfließen ließ. Es gehören immer zwei dazu, wenn so etwas nicht funktioniert und beide sind Opfer und Täter. Und ja, ich denke, er zieht aus.
      😂👍👍👍
      Liebe Grüße
      Alice

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s