Veröffentlicht in Geschichten... auch ein bisschen länger, Kurzgeschichten, Schreiben

Abc-Etüden – Die Verabredung

Zu den Etüden bei Christiane.

Unschlüssig steht sie vor dem Spiegel, hält erst das eine, dann das andere Kleid vor sich. Sie seufzt. In dem einen wirkt sie zu dick und das andere hat einen Fleck.

Genervt schmeißt sie beide aufs Bett und lässt sich daneben plumpsen. Die Neonröhre in ihrem Ankleidezimmer beschönigt nichts. Sie beugt sich vor und streicht mit den Fingern über ihr Gesicht im Spiegel.

Kleine Fältchen, ein wenig schlaffe Haut und die leichten Runzeln über der Nase lassen sie älter und müder aussehen, als sie ist. Da nützt es auch nichts, dass sie ihre ergrauten mittelblonden Haare frisch gebleicht und mit einer sanften Goldtönung aufgehübscht hat. Manches lässt sich nicht wegdiskutieren.

Noch zwei Stunden und sie ist noch nicht einmal halb zurechtgemacht. Die unerfreuliche Schminkprozedur nervt sie.

Ein erneuter Blick in den Schrank. Sie greift das Strickkleid. Es ist bequem, überlegt sie. Es wird weder kneifen, noch drücken. Allerdings ist es auch so sexy wie ein Rollkragenpullover.

Was soll das eigentlich?, überlegt sie. Warum müssen Frauen jung und hübsch sein? Was ist an dem, was sie ist, denn so verkehrt?

Ihr Date ist auch nicht mehr zwanzig, hat einen Bierbauch und eine hohe Stirn. Der macht sich sicher nicht solche Gedanken.

Heute bleibe ich Natur, beschließt sie kurzerhand und zieht das Kleid über den Kopf. Ein wenig Eyeliner und Mascara und ihr Lieblingsparfum, mehr gibt es nicht. Die nächsten zwei Stunden investiert sie lieber in ein Buch.

Sie beginnt zu lesen und fühlt sich verrucht. So ehrlich, so nackt, sie als Mensch wird gleich vor ihrer Verabredung stehen. Vielleicht läuft es nicht auf Sex hinaus, knuddeln würde ihr sowieso besser gefallen.

Sie ist aufgeregt wie beim ersten Mal. Ihr Handy piepst und sie liest die Nachricht. „Grippe?“, denkt sie und lacht. „Dann verschiebe ich mein Outing eben auf später!“

Alice

Autor:

Nachdenkliches, Persönliches, manchmal Witziges oder Absurdes beschäftigen mich und landen ungefiltert in meinem Blog.

10 Kommentare zu „Abc-Etüden – Die Verabredung

  1. Stimmt, der Typ macht sich vermutlich weniger Gedanken, es sei denn, er wäre eindeutig auf Eroberung aus und keiner von der Sorte, die denkt, er müsse bloß schnippen und schon schmelze die Dame dahin …
    Klingt sehr realistisch. 😉
    Liebe Grüße
    Christiane 😁🍷👍

    Gefällt 2 Personen

  2. Haare bleichen, das war auch eine Option, an die ich bereits gedacht hatte in Verbindung mit meinem Westernheld Django Silberlocke. Aber ehrlich: Natur ist immer noch am Schönsten plus (ich gestehe es) ein schöner Duft.

    Zu dem Thema Haare bleichen habe ich übrigens folgenden Text gefunden:
    Im Jahre 1356 war das schon ein Thema!

    http://www.deutschestextarchiv.de/book/view/falke_trachten01_1858/?hl=bleichten&p=224

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s