Veröffentlicht in Begegnungen

365 Begegnungen – Tag 54 – Undichtigkeiten

Sektglas im Wasser

Den Gang nach Canossa, sprich zum Zahnarzt, habe ich hinter mir. Für nächstes Jahr ist was Großes geplant, bis dahin werden Löcher verstopft und ich habe ein wenig Schimpfe abbekommen wegen meiner viel zu seltenen Besuche.

Der Dauerregen krabbelt unter dem Anlehngewächshaus durch, die freie Schreibzeit verbrachte ich zwischen neugierigen Hunden mit der Kartusche in der Hand.

(An dieser Stelle ein wütender Zaunpfahl in Richtung Kartuschenauspressgerätehersteller: Auch Frauen könnten diese Geräte schmerzfrei benutzen, wenn sie nicht für Holzfällerhände gemacht wären. Meine Finger sind an sich stark, aber bei dem zugedachten Hebelarm, streiken nach 30cm meine Finger. Manchmal ist weniger mehr!)

Ein unterhaltsames Mitbringsel füllt eine wichtige Equipmentlücke und lässt auf Vereinfachung diverser Prozesse hoffen. Ich musste lachen, als ich es kaufte, übrigens im lokalen Post/Zigaretten/Schreibwarenladen. Und noch mehr amüsierte mich, dass wohl dieses ganze kleine Städtchen wie wild dem hinterher ist.

Eine ToDo-Lücke schließt sich ebenfalls und damit der kleine Abgrund in meinem schlechten Gewissen.

Die behinderte Katze ist ebenfalls nicht ganz dicht. Sie hat das Sofa zum Drittklo erkoren und mittlerweile liegen Wegwerfinkontinenzauflagen unter einer Wolldecke darauf. Hauptsache, das Gründerzeitsofa übersteht das Debakel.

(Ich habe allerdings den üblen Verdacht, dass die Vorbesitzerin (vor etlichen Jahren) Katzenmami war und es mit der Hygiene nicht so genau nahm. Und was meine Nase nicht mehr riecht, könnte für die Katze verführerisch nach Katzenklo duften. Das andere Sofa, die Teppiche und so weiter lässt sie nämlich links liegen.)

Die einzige, die hier also offensichtlich nicht alle Latten am Zaun hat, tippt gerade diesen Text.

Aber ich fühle mich wohl damit.

Alice

Autor:

Nachdenkliches, Persönliches, manchmal Witziges oder Absurdes beschäftigen mich und landen ungefiltert in meinem Blog.

10 Kommentare zu „365 Begegnungen – Tag 54 – Undichtigkeiten

  1. Die Latten, die fehlenden, im Zaun ermöglichen zumindest einen weiteren Ausblick
    und wenn ich so darüber nachdenke, sind sie ein wunderbares Ausfalltor für „Flucht-Versuche“.
    Zumindest entfällt dann zumindest das mühsame bis vielleicht unmögliche Klettern über …

    Du wirst es schon richten, so oder so oder eben auch ganz anders.

    Ich bin so frei und wünsche viel Erfolg,
    Raffa.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s