ABC-Etüde – Montage

Zu den Etüden bei Christiane. Die Wortspende stammt vom Café Weltenall.

Auf dem Weg zur Arbeit schaut sie immer wieder nach oben. Es ist Herbst, das steht außer Frage. Für einen kleinen Moment setzt sie den Blinker und fährt rechts ran. Sie liebt den Vogelflug der Wildgänse. „Bis zum Frühling“, sagt sie leise und lächelt.

In der Firma ist alles wie immer. Sie reden aneinander vorbei, können nicht zuhören, schwingen nicht mit. Sie schließt die Augen und versucht nicht hinzuhören bei dem angespannten Tönen, dem genervten Unterton, den kleinen Gemeinheiten.

„Was für eine Welt basteln wir uns da?“ Die Arbeit ist anstrengend heute, nichts läuft, wie es soll. Der Chef brüllt mal wieder herum. Früher huschte sie ängstlich über den Gang, wenn er so eine Laune hatte, heute ist es ihr egal. Immer schwerer fällt es ihr, zu glauben, dass das wirklich nette Menschen sind.

Sie schaut auf ihre rechte Hand und dreht den Ring ihrer Großmutter, zweimal links, einmal rechts. Das Fenster öffnet sich und tausende von Papierbögen fliegen empor. Aus dem großen Plotterausdruck der neuen Anlage faltet sie einen Papierflieger und wirft ihn aus dem Fenster. Ohne nachzudenken springt sie hinterher. Ihre Füße finden sofort Halt, es ist wie Skateboardfahren in der Luft.

Der kalte Wind und ein paar Nieselregentropfen treffen sie unvorbereitet. Die Jacke hängt in der Designergarderobe. Umkehren geht nicht, also fliegt sie einfach weiter. Über ihr ziehen die Wildgänse. Sie steigt zu ihnen empor und reiht sich ein, Richtung Süden.

Sie sei plötzlich verschwunden, berichten später die Kollegen. Gerade habe sie noch am Rechner gesessen und eine Minute später wäre sie weg gewesen. Für eine Weile ermittelt die Polizei.

Sie wurde nie wieder gesehen.

Alice

20 Kommentare Gib deinen ab

  1. Das ist schön. Jetzt kann sie bei ihren Wildgänsen bleiben, ist bestimmt lustiger, als bei dem grantigen Chef. 🙂
    Gefällt mir sehr!

    Liebe Grüße,
    Werner

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir… ich würde auch lieber in den Süden ziehen bis der Winter vorbei ist 🙂
      Liebe Grüße
      Alice

      Gefällt 1 Person

    1. Wir alle wollen so einen 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Christiane sagt:

    Ich glaube ja, dass das eine Sehnsucht ist, die viele haben, gerade wenn die Vögel über einem ziehen …
    Tolle Idee mit dem Ring.
    Liebe Grüße
    Christiane 😁😺👍

    Gefällt 2 Personen

  3. Ulli sagt:

    Schön, wenn man nur einem Ring drehen muss, um dann hinauszufliegen. Tolle Idee!
    Herzlichst, Ulli

    Gefällt 1 Person

  4. books2cats sagt:

    Liebe Alice, eine schöne Geschichte. Ich schaue auch immer sehnsüchtig den Gänsen hinterher, nur fehlt mir leider dieser Ring. Daher springe ich mal lieber nicht… 😉
    Liebe Grüße, Susanne

    Gefällt 1 Person

    1. Ohne Ring fehlt der Papierflieger. Ich habe leider auch keinen…
      Liebe Grüße
      Alice

      Gefällt 1 Person

      1. books2cats sagt:

        Tja, da werde ich wohl weiterhin sehnsüchtig zum Himmel schauen, wenn die Gänse fliegen.
        Liebe Grüße, Susanne

        Gefällt 1 Person

  5. Ach, da träume ich auch manchmal davon: mit den Kranichen mitfliegen! Stell ich mir schön vor.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich glaube, das wünschen wir uns alle.. 🙂

      Gefällt mir

  6. Wunderbar, wie du das Besondere in eine Alltagssituation einbettest!

    Gefällt 1 Person

  7. Schööön… sehr verlockend… Vor vielen Jahren hab ich mal was entfernt ähnliches geschrieben, vielen Dank fürs dran Erinnern, da habe ich lang nicht mehr dran gedacht.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s