365 Begegnungen – Tag 21 – Die Fülle

Es gibt bessere Ideen, als nach einem Feiertag einkaufen zu gehen. Wider Erwarten wurde die Lebensmittelversorgung nicht am 3. Oktober für immer eingestellt. Und um das zu feiern, fand sich die halbe Stadt in meinem bevorzugten Supermarkt ein. Ich auch, ich gebe es zu. Doch da ich die erste Wochenhälfte krank war und mein Mann immer lange arbeiten musste, ließ es sich nicht vermeiden.

Voll war es, an der Käsetheke, beim Fleisch und besonders an der Kasse bildeten sich nahezu vorweihnachtliche Schlangen. Die Menschen waren gereizt, schoben die übervollen Einkaufswagen zwischen Spekulatius und Lebkuchenbergen hindurch, schubsten, drängelten, steckten neugierige Nasen in Kühlschränke, wendeten mit leicht angeregtem Speichelfluss eingeschweißte Käsepakete in feuchten Fingern, stürzten sich gierig auf Angebote, hamsterten als stünde der dritte Weltkrieg bevor.

„Ja, ist denn schon Weihnachten?“, fragte ich mich und packte meine Kleinigkeiten aufs Band.

Alice

9 Kommentare Gib deinen ab

  1. Nati sagt:

    Vor dem Feiertag das gleiche Spiel. 🙄
    Ich geh meist früh Morgens, da schlafen die Sammler und Horter noch alle.

    Gefällt 2 Personen

    1. Mittags wenn die Renter schlafen geht es auch recht gut

      Gefällt 2 Personen

      1. Nati sagt:

        Da bin ich anderweitig beschäftigt. 😉
        Schlimm finde ich auch die Samstage, deshalb vermeide ich sie oft.

        Gefällt 2 Personen

    2. Das mache ich auch, wenn ich frühzeitig in die Gänge komme
      Liebe Grüße
      Alice

      Gefällt 1 Person

      1. Nati sagt:

        Ich bin Frühaufsteher, da ist es weniger ein Problem für mich. 😉
        LG, Nati

        Gefällt 1 Person

  2. Da hatte wir mehr Glück, ja es war voll aber nicht übermässig. Uns war der Käse ausgegangen und REWE hat ein recht gute BIOland Sortiment. Ansonsten brauchten wir nur Getränke Zwiebeln und einen Weiskohl (das Große Glass will noch mit Kraut gefüllt werden). Beim Schneiden des Kohls ging dann meine alte, geerbet Bortmaschine hops, aber sie schwächelte schon länger. Ich dachte sie wäre 30 aber sie war schon ca 40 Jahre alt. Nun habe ich eine Neue, Edelstahl und schick. Aber wenn was wirklich kaputt geht, was auch noch so alt war, darf es auch was Neues sein. Keine 300€ Maschine, die gans auch, aber 70 waren es dann doch

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, schade. Ich hab noch eine ganz alte mit Handbetrieb vom Trödel, aber die ist nur Deko
      Liebe Grüße
      Alice

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s