Tag 211/365 – Trennungswochen

Nein, nicht mein Mann und ich, unsere beiden Hunde müssen getrennte Wege gehen. Momentan sind sie durch die Glastür getrennt, schmachten sich unerreichbar an.

Seit zehn Tagen klebte der MittlerweileeindeutignichtmehrWelpe an der Rückseite der läufigen Hündin, gestern Abend war dann Schluss, Trennungswochen für die Hunde. Organisatorisch wird das zu bewältigen sein, zumindest besser als die Aufzucht einer Kiste Welpen. Irgendwann werden wir züchten, momentan passt es nicht ins Leben. Vor allem weil wir eine aus dem ersten Wurf behalten werden. Eine, nicht einen, ich brauche hier definitiv weiblich Verstärkung.

Irgendwie freue ich mich darauf, bin auch sehr gespannt, was sich aus den beiden entwickeln würde. Supergehorsam und hibbelig die Mutter, extrem stur und tiefenentspannt der Rüde. Das kann super werden, aber auch in einer Katastrophe enden. Wir werden sehen. Die Chancen stehen gut, dass die Welpen wie kleine Wölfe aussehen.

Vielleicht sollte ich doch mal kurz die Glastür…?

Nein, lieber nicht.

Alice

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. sigurd6 sagt:

    Na los, mach sie auf. 😀

    Das sind zwei schöne Tiere. Aber möchtet Ihr tatsächlich züchten? Es gibt doch genug Hunde in Deutschland. Und viel zu viele in Tierheimen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Wir haben schon vor Logan darüber nachgedacht, auch über rumänische oder spanische. Es ist einer von denen in Planung. Für mehr Rudel brauchen wir mehr Platz und Zeit. Das bezieht sich auf Adoption und Zucht. Wir werden sehen, wo es hinläuft. Momentan bleibt die Tür noch zu😊

      Gefällt 1 Person

  2. mijonisreise sagt:

    Hübsche Tiere … ❤ … Aber nein … Einen Hund will ich nicht.

    Gefällt 1 Person

  3. 🙂 nach zwei Deutschen Schäferhunden und einem Mali (Malinois) und viel Hundesport kenne ich Freuden und Leiden 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Tolle Hunde, auch die deutschen. Hast du immer noch Hunde?
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

      1. nein, leider. Aber auch wieder gut so, ist schwierig in dem Alter aus verschiedenen Gründen.
        Das Wichtigste ist aber die Beschäftigung mit ihnen, das würde immer mehr zum Problem werden. Deshalb haben wir entschieden keinen mehr zu nehmen. Dafür sind die Stubentiger leichter zu Händeln 😉 War fast 15 Jahre im Hundesport und in der Hundeerziehung tätig.
        Ja, die Mali sind schon etwas besonderes 🙂
        lg
        karl

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s