Veröffentlicht in Kurzgeschichten

ABC-Etüde – Farbwahl

Für die Etüden bei Christiane, die Wortspende kam von dergl.

Farbkasten

Die Gefahr kam zu Anfang gleitend, keiner hatte es geahnt. Lange Zeit fühlte sich das Leben noch normal an. Die kleinen Veränderungen registrierte sie kaum. Sorgen machte Vater sich nicht, sagte er zumindest. Er stellte was dar und fühlte sich unangreifbar.

Sie griffen trotzdem an, torpedierten seine Karriere, zerstörten sein Geschäft. Als sie umzogen in die kleine Wohnung im Hinterhaus wurde es spürbarer, das Geld wurde knapp, die Kleidchen wurden fadenscheinig, so oft hatte Mutter sie über das Waschbrett gezogen.

Als es schlimmer wurde, sie markiert durch die wenigen Straßen liefen, die ihnen blieben, kam der Hunger. Dennoch brachte es die Mutter fertig, ihr eine Art Geburtstagstorte zu backen. Und der Vater hatte ein Geschenk für sie organisiert. Während sie den Malkasten auspackte, schaute er ihr traurig über die Schulter. Vorsorglich hatte er die Farbe Braun entfernt.

Alice

Werbeanzeigen

Autor:

Nachdenkliches, Persönliches, manchmal Witziges oder Absurdes beschäftigen mich und landen ungefiltert in meinem Blog.

13 Kommentare zu „ABC-Etüde – Farbwahl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s