Gutenachtgedanken – Überleben

junges Feigenblatt

Wo ist der Unterschied zwischen Überleben und Leben?

Einen Unfall überleben, eine schwere Krankheit, um dann wieder leben zu können, den Kampf hinter sich lassen können, zum Täglichen übergehen.

Was aber ist, wenn der Überlebenskampf das Alltägliche ist, kein Ende abzusehen, das Funktionieren zwischen Angriff und Flucht den Alltag bestimmt. Wie lange geht das gut, bevor man in die Knie geht?

Bis die Erschöpfung so groß ist, dass man nur noch verschwinden möchte aus diesem Überlebenskampf. Schwer vorstellbar? Oder vielleicht auch nicht?

Wie kann ein Überlebenskampf aussehen?  Ein Leben auf der Straße? Jeden Tag am Limit.  Ein Leben in einer qualvollen Ehe? Eine unaussprechliche Kindheit? Es gibt so viele Kämpfe, die niemals enden. Die so in Fleisch und Blut übergegangen sind, dass der Unterschied zwischen Leben und Überleben nicht mehr gespürt wird, das Überleben für Leben gehalten wird. 

Wie beendet man das? Wo setzt man die Zäsur, resettet, kommt zurück zu dem, was Leben ausmacht?  Was macht denn eigentlich Leben aus?  Ein Tisch voller Essen, ein Dach über dem Kopf, Menschen, die einen wertschätzen? Und tief in einem drin? Was ist da? Was passiert, wenn das Überleben zum Leben wird?

Ich habe so viele Fragen und so wenig Antworten.

Alice

 

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Die Menschen, die um uns sind, sicher. Ein gedachter Gedanke ist nichts, wenn er zu keiner Handlung führt..
    Liebe Grüße, Olaf

    Gefällt 2 Personen

  2. Reiner sagt:

    Manche Tage sind so. Andere sind besser, da fühle ich mich wohl in meiner Haut, kenne meinen Wert und tue mir Gutes. Oder anderen, was immer wundersamer Weise gespiegelt wird.

    Früher … da war nur überleben. Der Mangel die Normalität. Nicht die existenziellen Dinge, sondern das Loch in meiner Seele, durch dem alles durch mich hindurch lief.

    Manche Tage sind so, immer noch. Zeit, mich zu besinnen. Früher waren viele Jahre so …

    Das Universum (gibt viele andere Namen dafür) liebt mich. Dich auch. Wenn ich, wenn wir uns nicht von ihm abwenden.

    Grüße & gute Nacht dir.

    Gefällt 4 Personen

    1. Manchmal ist es schwerer, manchmal leichter. Kenne ich auch. Vielleicht ist es irgendwann immer gut. Warten wir es ab.
      Liebe Grüße

      Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s